Schleier und Haarschmuck 2017-07-17T12:19:48+00:00

Schleier und Haarschmuck

Für eine perfekte Brautfrisur sorgt natürlich der Hair-Stylist.

Ganz wichtig ist natürlich die richtige Wahl des Accessoire, das man für seinen großen Tag wählt. Der Haarschmuck sollte vom Stil her zum Brautkleid, wie auch der gewünschten Frisur passen.

Wir empfehlen jeder Braut ein Foto des Brautkeides mit zum Friseur zu nehmen, damit dieser das Styling auf den Stil des Kleides anpassen kann. Ein starker Trend sind momentan Diademe, Haarreifen und Curlies, wie auch Fascinator und Stirnbänder im Vinatage Look.

Angesagte Accessoires für die Brautfrisur

Schleier

Kein anderes Accessoires ist so eng mit dem Thema Braut verbunden wie der Schleier.

Er macht die Braut einfach zur Braut – besonders, wenn man eine wirklich große, pompöse oder romantische Hochzeit feiert.

Früher symbolisierte der Schleier die Unberührtheit der Braut. Er sollte sie auf dem Weg zum Altar vor unwillkommenen Blicken schützen und dazu noch böse Geister fernhalten.

Die Braut von heute trägt den Schleier in erster Linie aus romantischen Gründen. Er zaubert ein verspieltes Gesamtbild, außerdem lassen sich mit ihm noch Schultern und Arme bedecken.

Zusätzlich zum Schleier kann natürlich noch jeder beliebige Haarschmuck mit in die Frisur eingearbeitet werden. Dann kann man den Schleier jederzeit nach der Trauung entfernen, ohne dass die Brautfrisur ihren Charme verliert. Geeignet ist alle, was gut mit dem ausgewählten Schleier und Brautkleid harmoniert – vom Diadem bis hin zum Haardraht.

Diadem

Wer einen königlichen Hochzeitslook bevorzugt, der kommt am Diadem nicht vorbei.

Egal ob mit Perlenbesatz oder traditionell in kristallbesetzter Form glitzert und funkelt es so kostbar, dass man sich wie eine Prinzessin fühlt.

Curlies

Diese Minis haben es wirklich in sich!

Sie sind zwar winzig, aber ungemein wirkungsvoll:

Curlies sind kleine, am Kopf mit verschiedene Motiven verzierte Spiralen, die man einfach ins Haar dreht. Allerdings brauchen Curlies griffiges Haar. Es mach keinen Sinn, sie in einer offenen, glatten Frisur tragen zu wollen. Dort finden sie keinen Halt und rutschen einfach raus.

Für Hochsteckfrisuren sind sie allerdings bestens geeignet:

Haarstyling vollenden und anschließend mit den Curlies veredeln. Je nachdem wie vielen man verwendet, wirkt das Styling eher schlicht oder üppig.

Ganz nach Geschmack der Braut.

Haarreifen

Mit einem Haarreifen hat man es als Braut wirklich leicht:

Braut setzt ihn einfach nur auf und er sitzt einfach fabelhaft.

Das Design gibt es von zart und fein bis üppig geschmückt in vielen Varianten.

Da das Accessoire nicht so leicht verrutscht, braucht er keine große Haarfülle.

Daher ist er besonders für Bräute mit feinem Haar oder Kurzhaarfrisur sehr gut geeignet.

Absolut im Trend liegen derzeit Reifen mit glamourösen Fascinators, die meist an einer Reifseite recht üppig geschmückt sind.

Haardraht

Allen, die höchstmögliche Freiheit für ihr Hair Styling wollen, ist der flexible Schmuckdraht an Herz gelegt.

Nicht nur, weil er alles mitmacht, was man sich so vorstellt, sondern weil er viele individuelle Gestaltungsideen erlaubt.

Man kann ihn biegen, drehen und zudem ist auch vom Gewicht her sehr leicht, so dass ihn die Braut kaum auf dem Kopf spürt. Der Look kann damit immer wieder neu und anders aussehen. Natürlich kann man ihn aber auch einfach als Reif oder Diadem tragen.

Schöner Haarschmuck von Weise Bridal

Tiaras und Diademe der Firma Emmerling